1925 – 1926

Im Jahre 1925 setzte abermals verkürzte Arbeitszeit ein, im Herbst. Ende November sollte ich mit anderen wieder volle Wochen arbeiten. Es hatte schon geschneit und gefroten. Da stürzte ich eines Tages früh vor dem Tor im finsteren auf einer Eisstelle und brach das linke Fußgelenk. Nun war es vorbei mit Arbeiten, und noch dazu auf Weihnachten hin. Zum Glück war es aber nur ein Spaltbruch, wie der Arzt feststellte, und war gegen Neujahr 1926 geheilt.

Ich begann nun am 2.Januar 1926 wieder zu arbeiten.

Am 8.Januar 1926 waren wieder große Entlassungen und ich war mit dabei. Das erste Mal im Leben arbeitslos. Nun, man bekam da seine Unterstützung. Zunächst auch mit vom Verband 13 Wochen lang 8.50 Mark wöchentlich, und vom Arbeitsamt 35,-Mark wöchentlich. Ich erholte mich nun erst mal von dem Fußbruch gründlich.

Ende September 1926 forderte mich die Fa.Hupfeld wieder an. Ich arbeitete wieder bis zum 26.November 1927 und wurde zum 2ten male entlassen. Seit dieser Zeit bin ich von der Firma weg.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.